Unsere Herbstzeitlosen-Kälber

Vito (18. August 2019)

Geburtsdatum: 18. August 2019 bei Mondenschein

Abstammung: Sohn von unserer Herbstzeitlosen Vella und Stier Hans (Beide Rätisch Grauvieh)

Die Geburt

Unser erstes Herbstzeitlose-Kälbchen ist Sonntagnacht bei Mondschein zur Welt gekommen! Vella hat ganz alleine und ohne unsere Hilfe auf der Weide gekalbt. Das beste, was passieren konnte - Natur pur! Wie natürlich die Geburt abgelaufen ist, zeigt auch das Verhalten von Vella. Sie hat nach der Geburt die gesamte Nachgeburt aufgefressen (siehe im Hintergrund des Bildes). Dies machen Kühe, um allfälligen Raubtieren keine Spuren zu hinterlassen und sich mit wichtige Nährstoffen zu versorgen. Einfach unglaublich so etwas Natürliches hautnah miterleben zu können... 

Am Morgen haben wir die beiden dann in die neu errichtete Abkalbebox gebracht. So konnten wir überwachen, dass das Kalb die wertvolle erste Biestmilch trinkt, die so wichtig ist für den Aufbau seines körpereigenen Immunsystems. Und nun können sich Mutter und Sohn von den Strapazen erholen. 

Die Paten von Vito

Mit Vito startet nun für die ersten acht Herbstzeitlose-Paten das Projekt Herbstzeitlose. Vito's Paten sind: Anne-Katrin Witschi, Oli Morandi, Familie Bea & Markus Barnikol, Familie Marlene & Diego Ruppen, Therese Schertenleib, Familie Daniela & Beat Amrein, Doris &Tschuppi Tschuppert und Urs Odermatt!

Namensgebung

Selbstverständlich erhält der kleine Stier noch einen Namen. Traditionell verwenden wir den ersten Buchstaben der Mutter, also ein "V". Und was wäre da schöner als VITO (das Leben). Denn ohne das Projekt Herbstzeitlose wäre Vella geschlachtet worden und dann gäbe es den kleinen Vito heute nicht. Deshalb: Herzlich Willkommen, kleiner Vito, auf der Obermettlen!